Obere, Mittlere und Untere Vesubie

Autor:
0 / 0
Vesubie

Die Vesubie gehört zu den Klassikern der Seealpen. Meist flaschengrünes Wasser, herrliche Klammen, traumhafte Spielstellen bieten dem Paddler alles, was man sich von einem Bach wünschen kann.


Rechts die große Unterspülung in der 2. Vesubieklamm bei Frühjahrshochwasser

Obere Vesubie:
Laut Berichten von Einheimischen ähnelt dieser Abschnitt dem oberen Loup, extrem steil, verblockt, unübersichtlich. Von km 6 (Einstieg bei einem kleinen Camp ) bis nach St. Martin WW V / VI.

Mittlere Vesubie:
Die folgende Teilstrecke beginnt bei einem Campingplatz unterhalb von 2 Wehranlagen bei Roquebilliere. Die folgende Strecke bietet wuchtiges, offenes WW der Klasse IV. Nach zirka 4-5 km folge ein weiteres Wehr, danach bis Lantosque weiterhin WW IV. Hier erfolgt die Rückführung des abgeleiteten Wassers. Kurz danach beginnt die erste Vesubieklamm. Die folgende Strecke ist bei mittlerem Wasserstand WW IV (+). In der Klamm selbst gibt es einige heftige Zwangspassagen, nicht bei Hochwasser einfahren - riesige Walzen warten! Der anschließende Teil führt weiterhin durch Schluchten und unwegsames Gelände, durchsetzt mit Katarakten und Abfällen, wuchtiges Wasser bahnt sich den Weg bis zum Kieswerk bei Le Suquet. Hier wird das Wasser meist komplett abgeleitet.


Anschi beim Playboaten auf der Unteren Vesubie

Untere Vesubie:
Einstieg bei der Wasserrükführung oberhalb der Brücke am Ortsende von St. Jean de la Reviere. Kurz vor dem Beginn der Klamm befindet sich ein zirka 1m hoher Abfall, der bei höherem Wasserstand einen deutlichen Rücklauf aufweist. In den letzten Jahren hat sich diese Stelle durch Geschiebe etwas entschärft.( rechts ist die leichtere Route ). Nach der folgenden Rechskurve beginnt die zweite Klamm. Diese ist deutlich leichter als die vorherige. Bei normalem Wasserstand bewegen sich die Schwierigkeiten im Bereich vom WW III. Nach einem kleinem Eisensteg folgt eine scharfe Linkskurve. In der Außenkurve zieht das Wasser sehr stark in eine gewaltige Unterspülung, hier aufpassen !!! Die restliche Klamm ist nicht mehr so schwer, ab dem Schluchtende bieten sich etliche Spielstellen an. Kurz nach einer weiteren Bogenbrücke befindet sich normalerweise der Ausstieg.
Die Überstellung der KFZ kann hier hervorragend mit dem Bike durchgeführt werden, aber ein Rücklicht nicht vergessen - Tunnel.
Die Fahrt kann auch noch bis zur Mündung in den Var fortgesetzt werden. ( WW II )

Text by Toni
Bilder by Toni

Vorige Beschreibung

Oberer, Unterer und Grand Canyon du Verdon

Nächste Beschreibung

Oberster Fium Orbo, 1. + 2. Abschnitt

Facts

Land Frankreich
Ort Einstieg Nizza
Ort Ausstieg
Klassifizierung Wildwasser
Kategorie Offener Wildbach Klamm
Schwierigkeiten
(nach Addison)
III|2|B - V|4|C