Dahlerbrück bis Hagen

Autor:
0 / 0

Lower Volme – A classic sunshine Drop and Pool Whitewater in an awesome surrounding

 - Die Volme entspringt bei Meinerzhagen und entwässert das nördliche Sauerland , um dann nach 50 Kilometern bei Hagen in die Ruhr zu münden. Ihr Charakter ist stark wechselnd, teilweise presst sie sich durch enge Industrieschluchten, dann wird der Flusslauf wieder offener und man gleitet durch üppige Wald- und Wiesenlandschaften.

1_01

Die Volme ist ein klassisches Drop and Pool Wildwasser. Sie baut ihr Gefälle hauptsächlich in Stufen, Rutschen und Katarakten ab. Kurz  nach dem Start an der Würstelbude bei Dahlerbrück beginnt die Volme direkt mit einem Paukenschlag.

2

Mehrere Drops wollen Befahren werden. Die Anfahrt auf die Abfälle ist immer „easy“, um hier dem Neudeutschen zu verfallen. Die Drops können alle sauber gebooft werden und haben meist ein faires Unterwasser.

3

Lediglich das Besichtigen vom Boot aus ist in manchen Fällen nicht so einfach, da bei einem Wasserstand ab 70 cm am Pegel in Stephansohl das Wasser zügig in die Stellen zieht.

4

Eigentlich kann man aber immer rechtzeitig anlanden, um zu besichtigen.

Trotz der einfachen Anfahrten und der immer gut sichtbaren Linie ist an den einzelnen Stellen Vorsicht geboten. Einige der bis zu sechs Meter hohen Drops entwickeln vor allem bei hohem Wasserstand kräftige Rückläufe.

5

So muss bei wenig Wasser, natürlich abhängig vom jeweiligen Können der Paddler, nur eine Stelle kurz vor Hagen umhoben werden. Bei viel Wasser kann es aber schnell zu mindestens drei unfahbaren Stellen kommen.

6

Infos zur Volme:

Einstieg: Bei der Würstelbude bei Dahlerbrück; Von Hagen immer in Richtung Schalksmühle, Meinerzhagen. Nach ca. 15 Kilometern kommt auf der rechten Seite eine Frittebude. Hier kann man parken und sein Boot unter der Brücke nach Dahlerbrück wassern.

Ausstieg: Im Stadtgebiet von Hagen, an der Sparkasse und der VHS oder am Volme-Center.
Gefahren: Wehre sind kein Wildwasser! Das Befahren von Wehren kann Gefährlich bis tödlich sein. Alle beschriebenen „Drops“, und „Rutschen“ sind Wehre!

Beste Zeit: Im Winter bei Schneeschmelze oder nach Regenfällen. Mindestpegel: 50 cm am Pegel Stephansohl

Vorige Beschreibung

Mittlere Etna

Nächste Beschreibung

Obere Rauma - Bjorli bis Brücke ins Brøstdalen

Facts

Land Deutschland
Ort Einstieg Hagen
Ort Ausstieg
Klassifizierung Wildwasser
Kategorie Offener Wildbach
Niederwasser 50
Mittelwasser 60
Hochwasser 70
Schwierigkeiten
(nach Addison)
I|2|A - II|2|B